Welterbe Israel & Jordanien

15 Tage/ 14 Nächte, ab/bis Tel Aviv

Preis pro Person

ab CHF 2658.-


Art der Rundreise

Gruppenreise


Route

Schweiz - Tel Aviv - See Genezareth - Geraso und Pella - Totes Meer - Petra

Entdecken Sie auf dieser besonderen Rundreise die beiden hochinteressanten Länder Israel und Jordanien. Begleitet wird diese Busreise von einer qualifizierten Reiseleitung die Ihnen alle Fragen detailliert beantworten kann. Die perfekte Reise für Kulturliebhaber die Hinter die Kulissen schauen möchten

1. Tag (Do): Flug Schweiz – Tel Aviv:

Individuelle Anreise nach Tel Aviv (Flugdauer ca. 4 Stunden). Nach der Ankunft Transfer ins Hotel. Übernachtung: Hotel Grand Beach. A

2. Tag (Fr): Küste der Kreuzfahrer: Heute folgen Sie der Mittelmeerküste nach Caesarea, wo Sie einen kurzen Stopp bei den neuesten Ausgrabungen der Aquädukte und Dämme machen, die Caesarea mit Trinkwasser versorgten. Entlang der Panoramastrasse haben Sie einen beeindruckenden Blick auf die hängenden Gärten des Bahai-Tempels von Haifa. Anschliessend Weiterfahrt zur bekannten Hafenstadt Akko (UNESCO-Weltkulturerbe). Den besonderen Charme Akkos macht sein arabisches Flair aus, den Sie bei einem Streifzug über den Bazar geniessen können. Am späten Nachmittag erreichen Sie den See Genezareth. 230 km. 2 Übernachtungen: Prima Tiberias F, A

3. Tag (Sa): Heilige Stätten am See Genezareth: Zunächst geniessen Sie die Aussicht vom Berg der Seligpreisungen, wo Jesus seine Bergpredigt hielt. In Tabgha besuchen Sie die Brotvermehrungskirche mit ihren beeindruckenden und aufwedigen Mosaikböden. In Kapernaum besichtigen Sie die Ruinen der Synagogen, in denen bereits zur Zeit Jesu gelehrt wurde. Anschliessend können Sie bei einer Bootsfahrt auf dem See Genezareth die fantastische Aussicht geniessen. Am Nachmittag geht die Fahrt auf die Golanhöhen. Ziel ist Banias, eine der drei Jordanquellen. Den Nationalpark mit seinen Ausgrabungen erforschen Sie bei einem Spaziergang. 180 km F, A

4. Tag (So): Gerasa und Pella: Über die Sheikh Hussein-Brücke erreichen Sie das Königreich Jordanien. Das fruchtbare Jordantal hat Siedler seit biblischer Zeit angezogen. Nur hier ist genügend Wasser für den intensiven Anbau von Bananen, Zitrusfrüchten und Gemüse vorhanden. Nach der Besichtigung des byzantinischen Badeortes Pella Weiterfahrt nach Jerash, dem antiken Gerasa. In Jerash, dem Pompeji des Ostens, streifen Sie durch eine vollständig erhaltene römische Stadtanlage mit Säulenstrassen, Tempeln, Theatern und Kirchen, die als eines der besterhaltenen Beispiele einer römischen Provinzstadt gilt. Nachmittags erreichen Sie die jordanische Hauptstadt Amman. 290 km. 2 Übernachtungen: Century Park Hotel F, A

5. Tag (Mo): Schlösser in der Wüste: Vormittags machen Sie einen Abstecher zu den Wüstenschlössern der Omayyaden. Der Palast von Kharane erhebt sich weit sichtbar einsam in der Wüste. Besonders sehenswert ist das Badeschlösschen Amra (UNESCO-Weltkulturerbe) mit seinen lebhaften Fresken. Von der einst strategischen Bedeutung Azraqs kündet seine aus dem schwarzen Basalt der Gegend errichtete Festung. Während des arabischen Aufstandes nutzte Lawrence von Arabien die Festung als Hauptquartier. Auf der Rückfahrt nach Amman entdecken Sie vielsagende Reste des prachtvollen Prinzenschlosses Irak el Amir, das mit grossen Tierskulpturen aus Marmor verziert war. 280 km F, A

6. Tag (Di): Der Berg Nebo und das Tote Meer: Nachdem Sie vom Berg Nebo einen Blick über das gelobte Land genossen haben, bewundern Sie die berühmte Mosaik-Landkarte vom Heiligen Land in der St. Georgs-Kirche in Madaba. Weitere herausragende Mosaike sehen Sie im Archäologischen Park. Nachmittags erreichen Sie das Tote Meer, den tiefsten Punkt der Erdoberfläche. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung: geniessen Sie das ganz besondere Erlebnis eines Bades im Toten Meer oder entspannen Sie bei einer Schönheitsanwendung im Spa mit Produkten des Toten Meeres. 100 km. Übernachtung: Grand East Hotel Resort & Spa F, A

7. Tag (Mi): Auf der Königsstrasse nach Süden: Nach dem Frühstück Weiterfahrt auf der landschaftlich sehr eindrucksvollen Königsstrasse nach Süden. Auf dem Weg nach Petra machen Sie einen Abstecher zur Burg von Shobak. Sie wurde 1115 von den Kreuzrittern auf dem Gipfel eines Hügels gebaut und war die erste Festung Transjordaniens. Weiterfahrt nach Petra, der rosaroten Stadt der Nabatäer, welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. 300 km. Zwei Übernachtungen: Petra Palace F, A

8. Tag (Do): Petra – legendäre Stadt der Nabatäer: Der heutige Tag ist der Besichtigung der Felsenstadt Petra gewidmet, die erst 1812 von Johann Ludwig Burckhardt wiederentdeckt wurde. Nach dem Frühstück führt Sie Ihre Besichtigungstour durch den 1,2 km langen Siq in den rosaroten Talkessel von Petra. Lassen Sie den überwältigen Anblick auf das berühmte Schatzhaus El Khazneh auf sich wirken. Danach öffnet sich ein Blick auf die Fassadenstrasse und die Königsgräber. Bei ihrer Wanderung mit kleinen Aufstiegen können eine Vielzahl von Felsengräber, Tempelfassaden, Totenhallen und Felsreliefs bewundert werden. F, A

9. Tag (Fr): Little Petra und Jeeptour durch das Wadi Rum: Ein weiterer Vormittag in der alten Nabatäerstadt. Zunächst erreichen Sie El-Beidha, eine wichtige archäologische Fundstätte aus der Jungsteinzeit. Oberhalb der Ausgrabungsstätte liegt das „Kleine Petra“, wo einst die Karawanen der Weihrauchstrasse Station machten. Nachmittags erreichen Sie das Wadi Rum, das „Tal des Mondes“, die ausgedehnteste und prächtigste Wüstenlandschaft Jordaniens. Eine Fahrt mit Geländewagen führt Sie durch die roten Sanddünenfelder. Abends erreichen Sie den quirligen Badeort Aqaba. 170 km. Übernachtung: Lacosta Hotel F, A

10. Tag (Sa): Die Negev-Wüste und Kibbuzleben: Nach Erledigung der Grenzformalitäten Fahrt durch das Wadi Arava, eine der trockensten Regionen der Negev-Wüste, nach Timna. In rotem Sandstein leuchten die Säulen des Salomon. Weiterfahrt nach Mitzpe Ramon am Rande des Ramon-Kraters, des grössten Erosionskraters in der Negev-Wüste. Von der Aussichtsplattform des Besucherzentrums geniessen Sie die grandiose Aussicht auf den riesigen Krater – atemberaubend! Fahrt zum Kibbuz Sde Boker. Von der Terrasse beim Grab des Staatsgründers Ben Gurion hat man einen beeindruckenden Blick in das Tal Zin. Ein Blick in den Kibbuz zeigt eindrücklich, wie in dieser Wüste die herrlichsten Früchte reifen! 380 km. Übernachtung: Desert Iris F, A

11. Tag (So): Die Altstadt von Jerusalem: Nach dem Frühstück Weiterfahrt nach Jerusalem. Vom Ölberg aus geniessen Sie einen fantastischen Blick über die Stadt. Anschliessend besuchen Sie die Altstadt Jerusalems: Auf der Via Dolorosa folgen Sie den Stationen des Kreuzweges bis zur Grabeskirche. 110 km. 3 Übernachtungen: Prima Palace Hotel F, A

12. Tag (Mo): Berg Zion und Tempelberg: Nach dem Frühstück besuchen Sie den Tempelberg, der vom Felsendom und der Al Aqsa-Moschee beherrscht wird. Die westliche Mauer des Plateaus ist die Klagemauer, die wichtigste religiöse Stätte des Judentums. Anschliessend besichtigen Sie den Berg Zion mit dem Abendmahlsaal, dem Davidgrab und dem Dormitio-Kloster. Weiter geht es in die Künstlerstadt Ein Karem. In der Synagoge des Hadassah-Krankenhauses bestaunen Sie die bunten Glasfenster von Marc Chagall. F, A

13. Tag (Di): Yad Vashem und Bethlehem: Der Vormittag ist der Neustadt Jerusalems gewidmet. Die Fahrt geht vorbei an der Knesset hinauf zum Mount Herzl, wo sich auch das Grab von Itzak Rabin befindet. Sie besuchen die Gedenkstätte Yad Vashem, die den Opfern des Holocaust gewidmet ist. Wenn es die örtlichen Gegebenheiten erlauben, unternehmen Sie nachmittags einen Ausflug nach Bethlehem, der Geburtsstadt Jesu, mit der Geburtskirche und den Hirtenfeldern. F, A

14. Tag (Mi): Alter Orient trifft Bauhausarchitektur: Nach dem Frühstück Fahrt nach Tel Aviv. Im Zentrum von Tel Aviv, in der „weissen Stadt“, gibt es mehr Gebäude im Stil der klassischen Moderne als irgendwo anders auf der Welt (UNESCO-Weltkulturerbe). Sie beschliessen Ihre Stadtrundfahrt mit einem Bummel durch die malerische Altstadt von Jaffa, dem ältesten, arabischen Stadtteil Tel Avivs. Die kleinen Gässchen, Kunstgalerien, Boutiquen Cafés und Restaurants werden Sie begeistern. Der Nachmittag steht für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Besuchen Sie z.B. die neu gestaltete Strandpromenade "The Port” oder bummeln Sie einfach ein wenig durch Tel Aviv´s lebhaften Strassen. 70 km. Übernachtung: Hotel Grand Beach F, A

15. Tag (Do): Individueller Rückflug Schweiz: Je nach Flugzeit Transfer zum Flughafen Ben Gurion und Rückflug in die Schweiz oder Beginn Ihres Anschlussaufenthaltes. F


Gut zu wissen

  • Geschichte hautnah erleben
  • Das Beste zweier faszinierender Länder in zwei Wochen
  • Faszinierendes Israel mit seinen biblischen Stätten
  • Unvergessliches Naturphänomen - Totes Meer erleben
  • Königreich Jordanien und die berühmte Felsenstadt Petra

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.11.2018 bis 31.10.2019 (Jahreskatalog 2018/2019).


Eingeschlossene Leistungen

  • 14 Übernachtungen in ausgewählten Hotels (Zimmer mit Bad/Dusche und WC, Klimaanlage)
  • 14x Frühstück (F), 14x Abendessen (A)
  • Transfers/Besichtigungsfahrten laut Reiseablauf in klimatisierten Bussen
  • Eintrittsgelder und Fahrt mit dem Geländewagen im Wadi Rum
  • Visabesorgung (Gruppenvisum)
  • Deutsch sprechende Studienreiseleitung (wechselnd)
  • Hochwertiger Reiseführer

Kuoni Reiseberatung

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit einem unserer Reise-Experten in einem Reisebüro in Ihrer Nähe, damit Sie noch mehr erfahren zu Ihrer bevorzugten Rundreise. Mit der Hilfe unserer Experten finden Sie die Reise, die am besten zu Ihnen passt.

Beratungstermin vereinbaren

Weitere Rundreisen

3 Tage/2 Nächte ab Jerusalem/bis Tel Aviv

Diese Kurzreise bietet Ihnen eine optimale Ergänzung zur Rundreise und ist buchbar als Verlängerung, Vorprogramm oder einzeln. Lassen Sie sich von...

8 Tage/7 Nächte ab/bis Tel Aviv​

Endecken Sie das faszinierende Land mit seinen vielen Gesichtern, unzähligen Kulturstätten und biblischen Orten. Sie besuchen u.a. Cäsarea, Nazareth,...

8 Tage/7 Nächte ab/bis Tel Aviv​

Erkunden Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Israels und sprechen Sie mit Einheimischen über die Hintergründe, Problematiken, aber auch das...