Broadway, Freiheitsstatue, Niagarafälle; Weisses Haus, Harvard University, Millenium Park — der Osten der Vereinigten Staaten ist voller verlockender Namen, die Grosses versprechen und Träume wahrmachen.

Schon allein die Vielfalt der Architektur fasziniert: Von Wolkenkratzern in New York, über Stahlhochhäuser in Chicago, bis hin zu Denkmälern in Washington und Backsteinhäusern in Boston. Bestaunen Sie die vielen beliebten Sehenswürdigkeiten, aber auch die versteckten Plätzchen, an welche Sie Ihr Herz verlieren könnten. Ein weiterer Herzeroberer: Der «Indian Summer», die fünfte Jahreszeit Neuenglands. Rote, gelbe und orange Blätter lassen dann die Landschaft leuchten. Entdecken Sie die Gaumenfreuden der Neuengländer, der «Yankees». Sie werden auf duftende Kuchen mit Äpfeln aus «Pick-Your-Own Farms», frisch gefangenen Hummer in schnuckeligen Hafenstädtchen am Atlantik und verlockende, in Ahornsirup gebadete Pfannkuchen stossen.

New York
Was immer Sie an einer Grossstadt anziehend, attraktiv und aufregend finden, New York kann es Ihnen bieten. Nicht nur die Sehenswürdigkeiten — wie Freiheitsstatue, Times Square, Central Park oder das Museum of Modern Art — machen den «Big Apple» so begehrt, es ist auch die prickelnde Atmosphäre. Die elegante 5th Avenue, Tausende von internationalen Restaurants, weltberühmte Theater-, Musical- und Opernaufführungen, waghalsige Architektur… Hier trifft Vergangenheit auf Zukunft, Klassik auf Avantgarde. Ein für das Plaza Hotel kreierter Slogan besagt: «In New York geschieht nichts Unwichtiges ». Da sollten Sie doch dabei sein.

Chicago
Chicago blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück: 1804 als Vorposten gegen Indianer entstanden, begünstigte die gute Lage der Stadt ein rasantes Wachstum. Berüchtigt ist die Zeit der Prohibition, wo Banden, oft zusammen mit der bestochenen Polizei und Verwaltung, die Stadt tyrannisierten. Heute ist Chicago ein Mosaik aus Wolkenkratzern und eleganten Geschäftsstrassen. Den hier ansässigen spezialisierten Unternehmungen aus Industrie und Forschung verdankt die Stadt ihren Reichtum und eine lebendige Kulturszene. Für Sie heisst das abwechlungsreiche Tage und lange Nächte.

Washington
Die Hauptstadt der USA steckt voller Überraschungen. Auffallend sind vor allem die architektonischen Glanzleistungen, die breiten Avenuen und die saubere Innenstadt. 1791 als erste geplante Stadt der Vereinigten Staaten gegründet, um der Regierung einen Amtsitz zu schaffen, zeugen die grosszügigen Anlagen noch Jahrzehnte später von der Weitsicht ihres französischen Erbauers. Das Georgetown-Viertel ist eine der trendigsten und beliebtesten Ecken: sprühende Lebensfreude in den Restaurants, Cafés, Kunstgalerien und Geschäften. Und vielleicht treffen Sie hier sogar auf den aktuellen US-Präsidenten.

Boston
Boston ist die älteste Grossstadt der USA. Noch heute spiegelt sich das alte Europa an jeder Ecke der Stadt: Sie ist ein bisschen London, und ein bisschen Hamburg — maritim, elegant, weltgewandt. Die Altstadt zeugt noch von der glorreichen Vergangenheit. Von Boston aus können Sie gut Ausflüge an die Küste oder in die charmanten Städtchen New Englands unternehmen.

Neuengland
Dank der Pilgerväter gebührt «New England» der Titel «Wiege der Nation». Der Landstrich im äussersten Nordosten der USA hat das Flair der Gründerzeit nie ganz verloren, hier ist Amerika der «Alten Welt» am nächsten. Zwischen den sandigen Buchten von Cape Cod und den Klippen von Maine, den bewaldeten Höhen von Vermont und dem Grossstadttrubel von Boston lebt «good old England» auf ganz eigene Art und Weise weiter. Nach wie vor werden hier Holzhäuser im Stil vergangener Jahrhunderte gebaut und in den Dörfern scheint die Zeit stehen geblieben. Wenn in der fünften Jahreszeit die leuchtenden Herbstblätter den Indian Summer einläuten, glüht die Natur in rot, gelb und orange. Übernachten Sie in den typischen «Inns» und er leben Sie nebst familiärer Atmosphäre auch hervorragende Küche. Buntes Laub und roter Lobster — eine unschlagbare Kombination.