Expedition Alaska & Russisch Fernost

Ihre Reise vom 20.7. – 12.8.2020

Seemeile um Seemeile ungezähmte Natur. Nirgendwo lässt sich eruptives Land so intensiv erleben wie entlang des Pazifischen Feuerrings zwischen Alaska und den Aleuten. Vor schroffen Berglandschaften schlummert das massige Eis grosser Gletscher, die hin und wieder mit einem Knall Eisstücke ins Meer kalben. Millionen brütender Seevögel leben in ungestörter Wildnis in den Klippen. Auch Wanderungen entlang von Küstenwegen und Fahrten mit dem Zodiac ermöglichen das Beobachten dieser quirligen Vogelwelt, wo auch Seeottern, Robben, Delfine oder Wale das Bild vervollkommnen. Das Leben in dieser abgelegenen Region ist rau und beeindruckt mit spannenden Geschichten. Ehrfurchtgebietend ist Russisch Fernost. Eine Region fern unserer Zeit mit blühenden Tundren und Heimat der Bären, Wale und Millionen Seevögel.

Ihre Reise im Überblick

  • Reisedatum 20.7. – 12.8.2020
  • 4 Tage in Seattle mit Besichtigungstour
  • Weite Wildnis und Gletscher in Alaska
  • Archaische Natur mit spannenden Geschichten im entferntesten Russland
  • Bären, Wale und Millionen von Seevögel
  • Wendiges erstklassiges Expeditionsschiff mit maximal 144 Mitreisenden
  • Alles Inklusive an Bord

Inbegriffene Leistungen

  • Flüge mit Lufthansa Zürich-Frankfurt-Seattle retour und mit Alaska Airlines Seattle-Anchorage/Nome-Anchorage-Seattle in Economy-Class inkl. Taxen, Transfers
  • Seattle: 4 Übernachtungen im Erstklasshotel inkl. Frühstück, Willkommen-Abendessen, Stadtrundfahrt inkl. Mittagessen, Trinkgelder für Busfahrer und lokale Reiseleitung
  • 19 Tage/18 Nächte in der gewählten Kabinenkategorie, Vollpension, alle Getränke einschliesslich erlesene Weine und Spirituosen, Minibar, WLAN, Butlerservice, Parkajacke, Trinkgelder, Hafentaxen
  • Vorträge mit englischsprachigen Lektoren, alle Landausflüge, Fahrten mit dem bordeigenen Zodiac
  • «myclimate» CO2 Kompensation im Wert von CHF 403.– pro Person (Doppelbel./Economy-Class)
  • Informationsveranstaltung vor der Reise in Zürich
  • Kuoni Cruises Reiseleitung ab/bis Zürich

Ihr Schiff: Silver Explorer****(*)

Die Silver Explorer ist speziell für Reisen abseits der üblichen Reiseroute gebaut worden. Dank der Zodiac-Schlauchboote entdecken die Gäste selbst die abgeschiedensten Orte, begleitet von einem erfahrenen englischsprachigen Expertenteam, das sein Wissen an Bord und an Land vermittelt. Sie reisen mit bestem Komfort. Die hervorragende Küche und der persönliche Service (inkl. Butlerservice) runden den Aufenthalt perfekt ab.

Ausstattung: Restaurant, Observation-Lounge mit Bibliothek, Panorama Lounge mit Bar, Humidor, Theater, Aussen-Grill (mit Hot Rocks am Abend), Bibliothek/Internetecke, 2 Whirlpools, Fitnessraum, Wellness und Spa, Boutique, Wäscheservice, Waschsalon. Gummistiefel können an Bord (gegen Gebühr) ausgeliehen werden.

Unterkunft: Alle Suiten verfügen über Dusche/WC, Föhn, Bademantel-/Slippers, Telefon, TV mit interaktivem Filmprogramm, individuell bestückte Minibar, Champagner auf Wunsch, Butlerservice. WLAN, 24-Std. Suitenservice.

Technische Daten:
Länge: 108 m, Breite: 16 m, BRZ 6072, Decks: 5, Passagiere: 144, Crew: 118, Bordsprache: Englisch, Bordwährung: US-Dollar, Baujahr: 1997/Renovierung: 2017lmprogramm, individuell bestückte Minibar, Champagner auf Wunsch, Butler-Service. WLAN, 24-Std. Suitenservice.

TECHNISCHE DATEN: Baujahr: 1989/letzte Modernisierung 2017, BRZ: 6072, Länge: 108 m, Breite: 15.8 m, Passagiere: 144, Crew: 117, Bordsprache: Englisch/Deutsch (exklusiv auf dieser Reise). Bordwährung: USD

Reiseverlauf

1. TAG: ZÜRICH – FRANKFURT – SEATTLE
Abflug am Morgen mit Lufthansa via Frankfurt nach Seattle. Ankunft am Vormittag. Transfer zum Erstklasshotel. Abendessen und Übernachtung.

2.–3. TAG: SEATTLE/USA
Nicht nur die eindrucksvolle umliegende Landschaft, auch die Architektur, die Parks und das pulsierende Leben mit einem bunten Mix aus Musik, Kultur und Gastronomie umgarnen die Besucher von Seattle. Die grösste Stadt im Bundesstaat Washington beherbergt viele Technologieunternehmen, mit dem Hauptsitz von Microsoft und Amazon im Metropolbereich. Die futuristische Space Needle, ein Überbleibsel der Weltausstellung von 1962, ist das berühmteste Wahrzeichen. Sie entdecken diese Handelsstadt auf der ganztägigen Besichtigungstour. Das höchste Observatorium befindet sich im eleganten Columbia Center, wo Sie auf der 73. Etage einen 360° Rundblick auf die Cascade, die Olympic Mountains, die Elliott Bay und die gesamte Skyline von Seattle geniessen. Der dritte Tag gestalten Sie frei mit einem Bummel durch Läden, Museen und Parks. Ein Blick in den öffentlichen Bauernmarkt zu werfen lohnt sich: Die Vielzahl kleiner Geschäfte mit Antiquitäten, Comic und Sammlerstücken, Fischhandel und Frischwaren sowie Handwerkskunst ist faszinierend.

4. TAG: SEATTLE – ANCHORAGE – SEWARD
Am Morgen Flug mit Alaska Airlines nach Anchorage. Bustransfer nach Seward. Diese malerische Eisenbahnstadt ist im Kenai-Fjords-Nationalpark eingebettet. Begeben Sie sich nach der Einschiffung auf die Silver Explorer auf das Aussendeck, um einen Blick auf diese imposante Fjordlandschaft zu werfen. Leinen los um 20 Uhr.

5.–12. TAG: ALASKA/USA

5. TAG: HOLGATE GLETSCHER & CHISWELL ISLANDS
Im Kenai-Fjords-Nationalpark erstreckt sich der spektakuläre Holgate Gletscher, und setzt sich mit seinem kalten blauen Eis dramatisch in Szene in der schroffen vergletscherten Landschaft. Der Gletscher kalbt in regelmässigen Abständen mit lauten kanonenartigen Explosionen. Die dümpelnden Eisschollen sind Landeplätze für Möwen, während Seehunde im eisigen Wasser nach ihrer nächsten Mahlzeit suchen. Sie kreuzen im Zodiac vor dem Gletscher.

Die steil aufragenden Klippen und Meereshöhlen der Chiswell-Inseln sind spektakulär und bieten Stellerschen Seelöwen Heimat als Brut- und Futterplatz. Die Klippen sind bevölkert von unzähligen Seevögeln: Dreizehenmöwen, Pelagische Kormorane und Trottellummen sorgen hier für emsiges Treiben. Aufenthalt: 13.30–18.30 Uhr.

6. TAG: KODIAK ISLAND
Die Larsen Bay ist einer der Hotspots des kommerziellen und Sportfischens auf der Westseite von Kodiak Island. Das gleichnamige Dorf Larsen Bay beherbergt eine der ältesten noch stehenden Konservenfabriken auf Kodiak Island, und liegt in einem malerischen Tal an der Mündung eines schmalen Fjords. Es ist der Ausgangspunkt für Rundflüge über die Gebirgsinsel. Zu den Wildtieren in der Nähe der Larsen Bay zählen Kodiakbären, Robben und Seelöwen sowie Adler und Papageientaucher.
Aufenthalt: 13.00–18.30 Uhr.

7. TAG: SEMIDI ISLANDS
Dieser atemberaubende Archipel beherbergt grosse Populationen einheimischer Wildtiere. Hier leben
2,5 Millionen Seevögel. Beobachten Sie Alken, Eissturmvögel und Trottellummen. Im Wasser tummeln sich Seeottern, Robben, Delfine und Wale. Aufenthalt: 7.30–11 Uhr.

8. TAG: CHIGNIK
Ein Fischerdorf mit 100 ständig hier lebenden Einwohnern. Die meisten Häuser sind entlang eines Baches angesiedelt, damit die Einwohner die Kinder, die mit dem Fahrrad auf dem Weg oberhalb des Flusses vorbeipendeln, sehen können. Im Sommer verdoppelt sich die Zahl der hier lebenden Menschen wegen der Fischfangs und der angesiedelten Verarbeitungsbetriebe. Chignik ist ein abgelegener Aussenposten vor der Haustür der Inselkette der Aleuten und bietet einen echten Vorgeschmack auf das Leben im Outback Alaskas. In den nahen Bergen stürzen einige kleine Wasserfälle in die Tiefe, und Adler kreisen über die Höhen. Buckellachse schwimmen von Juni bis Oktober flussaufwärts um in dieser Region zu laichen. Aufenthalt: 17 –20 Uhr.

9. TAG: UNGA ISLAND, ALEUTEN
Einst durch einen kleinen Goldrausch belebt, ist das Dorf seit den 1960er Jahren verfallen und lässt beim düsteren Anblick fast erschaudern. Viele Häuser sind zusammengebrochen, nur die leuchtenden Fuchsia Wildblumen lindern das Bild der Geisterstadt. Aus der Ferne sieht die Kirche intakt aus; aber beim Näherkommen ist sichtbar, dass das Dach auf dem Boden steht und die Wände vollständig eingestürzt sind. Nur der Virginia-Uhu fühlt sich hier noch wohl nistet in der Nähe der Kirche. In der Bucht lassen sich Büschelpapageientaucher und Pelagische Kormorane beobachten. Aufenthalt: 7.30–11.30 Uhr.

10. TAG: DUTCH HARBOR, ALEUTEN
Fern und wild! Die smaragdgrünen Vulkangipfel ragen empor aus der Weite des rauen Ozeans. In dieser dramatischen Kulisse spielen eine reiche Militärgeschichte, Schwärme von krächzenden Seevögel und die Krabbenfischerei die Hauptrolle. Sie haben die Möglichkeit an Bord eines authentischen Fischereifahrzeugs mit den Krabbenfischern mitzufahren und aus erster Hand zu beobachten, wie diese an einem der produktivsten Angelplätze der Welt in diesen Gewässern Kabeljau und Pollack fischen. Beschaulicher sind Sie auf Wanderungen entlang der Küstenwege unterwegs. In den Gewässern von Dutch Harbour wimmelt das Leben; Riesenwale gleiten mit eleganten mühelosen Bewegungen durch die Wellen. Aufenthalt: 9 –12.30 Uhr

11. TAG: ST. PAUL ISLAND, PRIBILOF ISLANDS
In der Beringsee zwischen Russland und USA gelegen, entdeckten russische Pelzhändler dieses Kleinod. Im Sommer tummeln sich hier Millionen von Seevögel, quirlige Gelbschopflunde und 500 000 Seebären.

St. Paul Island liegt 444 Kilometer nördlich der Aleuten, 55 Kilometer westlich des Alaska-Festlandes und 1 200 Kilometer westlich von Anchorage. Die gleichnamige Stadt Saint Paul ist der einzige Wohnort auf der schmalen Halbinsel an der Südspitze von St. Paul Island, die grösste von fünf Inseln der Pribilofs. Die ersten Nicht-Ureinwohner, die St. Paul entdeckten, waren in den späten 1780er Jahren russische Pelzhändler, angeführt vom Seefahrer Gavriil Pribylov. Heute verfügt diese kleine Stadt eine Schule, ein Postamt, eine Bar, einen kleinen Gemischtwarenladen und eine russisch-orthodoxe Kirche, die unter Denkmalschutz steht. Im Sommer tummeln sich hier viele Wildtiere, darunter etwa 500'000 Seebären und Millionen von Seevögel, beispielsweise Papageientaucher. Aufenthalt: 9.30–12.30 Uhr.

12. TAG: ST. MATTHEW ISLAND & HALL ISLAND
St. Matthew Island ist eine sehr entlegene Insel im Beringmeer; mehr als 320 km vom nächsten Dorf in Alaska entfernt. Auch für lokale Verhältnisse ist es ein einsamer Ort. Am Cape Upright, der südlichste Punkt dieser 51 Kilometer langen Insel, weichen die schwarzen Sand- und Kieselstrände massiven Meeresklippen. Hier nisten unzählige Murren, Dreizehenmöwen und Kormorane. Die Harriman-Expedition im Jahr 1899 lieferte Berichte über die hiesige Tierwelt, die Teddy Roosewelt überzeugten, St. Matthew in eine Inselgruppe aufzunehmen, die 1909 als Amerikas erstes Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde. Heute versuchen Biologen des Alaska Maritime National Wildlife Refuge diese Insel alle fünf Jahre zu besuchen um Veränderungen zu überwachen. Die berühmteste Geschichte ist der Fall des verschwundenen Rentiers. 1944 wurden 29 Rentiere als Ersatznahrungsmittel für die Truppen des Zweiten Weltkriegs auf die Insel gebracht. Bis 1963 gab es über 6 000 Tiere. Aber nur 3 Jahre später, nach einigen extrem harten Wintern, war die Zahl auf 42 geschrumpft und in den frühen 1980er Jahren waren alle Rentiere verschwunden. Aufenthalt: 8.30–12.30 Uhr.

Hall Island zählt zu den abgelegensten Inseln in Alaska. Jeden Sommer erwacht auf dieser kleinen Felseninsel neues Leben, wenn sich etwa eine Million Seevögel zum Brüten und Nisten versammeln. Sie klammern sich Schulter an Schulter an jeden verfügbaren Felsvorsprung. Zu den am häufigsten Seevögeln zählen schwarzbeinige Dreizehenmöwen, Dickschnabelmurren, Alken, Kormorane und Eissturmvögel aus dem Norden. Aufenthalt: 14.30–20.30 Uhr.

13. TAG: ERHOLUNG AUF SEE

14.–20. TAG: RUSSISCH FERNOST/RUSSLAND

14. TAG: ANADYR, TSCHUKOTKA
Anadyr ist das Verwaltungszentrum der autonomen Region Tschukotka wo etwa 13 000 Menschen leben. Wie viele Städte des Nordens die kurze Sommer und sehr lange Winter haben, ist Anadyr in allen Farben des Regenbogens geschmückt, um die Stimmung der Bewohner im Winter zu heben. Unter Gouverneur Roman Abramovich, dem bekannten Oligarchen, ist viel Geld investiert worden, um die lokale Infrastruktur und Industrie wiederzubeleben, die mit dem Zerfall der Sowjetzeit zusammengebrochen waren. In dieser abgelegenen Region boomt das Leben erneut, da russische und ausländische Investoren sich für Bergbau, Fischerei und andere rentable Quellen von Tschukotka interessieren. Das lokale Museum beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Artefakten, darunter die exquisitesten Schnitzereien aus Walross-Elfenbein, Barten, Mammut-Stosszahn und Stein.
Aufenthalt: 6.30–17 Uhr.

15. TAG: GABRIELA BAY & CAPE NAVARIN, TSCHUKOTKA
Gabriela Bay liegt südlich und westlich der Beringstrasse an der Küste des föderalen russischen Autonomen Kreises Tschukotka (ca. 52 000 Einwohner). Die Bucht grenzt an Feuchtgebiete an der Küste, die in der wärmeren Jahreszeit mit Wildblumen wie Zwergazaleen und Vergissmeinnicht übersät sind, die die Tundra in ihrer Spitze vollständig bedecken können. Obwohl die Tierbeobachtung nicht garantiert ist, können die Besucher nach Walrössern, Braunbären oder Belugawalen Ausschau halten. Aufenthalt: 8.30–11.30 Uhr

Cape Navarin liegt im nordwestlichen Teil des Beringmeeres und wartet mit der grössten Seevogelkolonie in Russisch Fernost auf. Aufenthalt: 14.30–20.30 Uhr

16. TAG: ANASTASIYA BAY, KAMTSCHATKA
Anastasiya Bay ist eine entlegene Bucht am Beringmeer und scheint wegen ihrer Form aus jenen bergigen Klippen herausgeschnitten zu sein, die das Land bilden in der tundraähnlichen Koryak-Berglandschaft. Der seltene Besucher kommt in die Bucht und hofft auf Walrösser und Robben. Vogelbeobachter suchen nach Möwen, Pelagischen Kormoranen, gehörnten und getufteten Papageientauchern, schwarzbeinigen Dreizehenmöwen, weissen Bachstelzen, Bohnengänsen und Singschwänen. Das Land lädt zu einem Naturspaziergang zwischen seinen kegelförmigen Gipfeln und zerklüfteten Klippen, die durch Täler mit Seen, Wasserfällen und plätschernden Bächen voneinander getrennt sind, und Blicke auf arktische Wühlmäuse und Erdhörnchen gewährt. Aufenthalt: 12.30-22 Uhr.

17. TAG: PETER BAY, BOGOSLAV ISLAND & PAVEL BAY, KAMTSCHATKA
Peter Bay ist eine kleine Bucht am Fusse des Koryak-Gebirges nördlich der Halbinsel Kamtschatka. Am Eingang der Bucht befindet sich ein Sammelplatz für Robben. Das südliche Ende der Bucht hat mehrere kleine Seen, die hinter einem Moränenkamm aufgestaut sind; das Überbleibsel eines alten Gletschers. Die Seen speisen einen spektakulären Wasserfall. Westlich und östlich schützen steile Klippen die Bucht, die ein bevorzugter Nistplatz für Seevögel sind. Ein geschäftiges Kommen und Gehen zwischen Nest und Nahrungssuche ist garantiert. Aufenthalt: 5.30-10 Uhr.

Westlich der Insel Bogoslof markiert ein 787 m hoher Berg den Eingang zur Pavel Bay. Braunbären laufen oft an den Hängen oberhalb der Bucht entlang um in die tiefer liegende Tundra zu gelangen, die von Gebirgsbächen durchschnitten wird. Diese und weitere Buchten werden von nomadischen Rentierzüchtern genutzt, die den Lebenszyklen in Kamtschatka folgen. Sie treiben Hunderte Rentiere über grosse Entfernungen von ihren Weideflächen im Landesinneren bis zur Küste. Hier weiden die Rentiere auf den salzigen Küstengräsern, die ihre Ernährung ergänzen. Aufenthalt: 14.45-23.30 Uhr.

18. TAG: ERHOLUNG AUF SEE

19. TAG: CAPE KUYVEVEEM, TSCHUKOTKA
Die Landschaft des Kaps Kuyvyveen ist spektakulär: Hoch aufragende Klippen aus hellem Granit und dunkler Felskappe stehen wie Buchstützen beidseits der Bucht. Der Sandstrand an der Spitze der Bucht grenzt an die Tundralandschaft. Die Klippen liegen beidseits des Kaps eng beieinander und ziehen jeweils unterschiedliche Vogelarten an. In den Granitfelsen und Basalthöhlen nisten Tausende Papageientaucher in den Felsspalten: Dickschnabelmöwen, Rotschnabelalken und Thorshühnchen sind häufig in den dramatischen Felsformationen zu sehen, während Trottellummen, Kormorane und Dreizehenmöwen die Klippen und Torbögen säumen.
Aufenthalt: 13.30-19.00 Uhr.

20. TAG: PROLIV SENYAVINA & ITTYGRAN ISLAND, TSCHUKOTKA
Geniessen Sie ein Bad im Bach mit heissen Quellen. Per Zodiac erreichen Sie das Land und wandern über die Tundra und einige sanfte Hügel. Eindrucks- und archäologisch bedeutungsvoll präsentiert sich Itty-gran Island: Der Pfad mit der Sammlung riesiger Grauwalknochen und Felsformationen ist einmalig.

21. TAG: ERHOLUNG AUF SEE
Überquerung der Datumsgrenze.

22. TAG: NOME – ANCHORAGE – SEATTLE
Ausschiffung am Morgen. Rückflug mit Alaska Airways via Anchorage nach Seattle. Transfer zum Erstklasshotel. Übernachtung mit Frühstück.

23.–24. TAG: SEATTLE – FRANKFURT – ZÜRICH
Rückflug am Mittag mit Lufthansa via Frankfurt nach Zürich. Ankunft am Nachmittag des nächsten Tages.

Alle Zeitangaben sind Richtzeiten. Routenänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Preis ab/bis Zürich

Kabinenkategorie Doppelbelegung Einzelbelegung
Adventurer Suite (Deck 3) 17 450- 21 150.-
View Suite (Deck 3) 18 750.- 22 750.-
Vista Suite (Deck 4) 19 150.- 23 150.-
Veranda Suite (Deck 5, mit franz. Balkon) 26 150.- auf Anfrage
Flüge in Business-Class auf Anfrage.    
Limitierte Verfügbarkeit für Einzelbelegung.    

Exklusivleistungen

Getränke der gesonderten Bar-/Weinkarte. Alle nicht erwähnten Mahlzeiten, Getränke sowie Trinkgelder an Land (Empfehlung USD 10.- pro Person/Ausflug). Persönliche Ausgaben (Massage, Wäscheservice etc.). Versicherung. ESTA Reisegenehmigung für die USA, Visum für Russland, Versicherung. Service-Honorar CHF 60.– pro Auftrag.

Annullierungskosten- und Reiserücktrittsbedingungen, Pass-,Visa-, Gesundheitsbestimmungen

ANNULLATIONS- UND REISERÜCKTRITTSBEDINGUNGEN
Bis 210 Tage vor Reisebeginn: 20%
209-120 Tage vor Reisebeginn: 50%
119-90 Tage vor Reisebeginn: 75%
89-15 Tage vor Reisebeginn: 90%
14-0 Tage vor Reisebeginn: 100%

PASS- UND VISABESTIMMUNGEN
Schweizer Bürger benötigen einen biometrischen Reisepass, der noch mindestens6 Monate über den Reisetermin hinaus Gültigkeit hat.
VISA: Für Reisen in die USA benötigen Schweizer Bürger ein Reisevisum (elektronische ESTA-Genehmigung): USD 14 (2 Jahre gültig). Für die Einreise in Russland ist ein Visum notwendig. 

IMPF- UND GESUNDHEITSBESTIMMUNGEN
Für diese Reise sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Eine Auffrischung der allgemeinen Impfungen wird jedoch empfohlen: Diphterie- und Tetanusimpfung, Kinderlähmung. Eine gute Gesundheit ist Voraussetzung für eine Expeditions-Reise.

Beratung & Buchung

Unsere Kreuzfahrtspezialisten beraten Sie kompetent und mit erfrischender Leidenschaft. Sie profitieren von vielen Seemeilen Erfahrung und einem Rund-um-Service.

Tel. 044 277 52 00

BUCHUNGSFORMULAR

Kuoni voyages – mais c’est sûr. Chez nous, vos vacances sont entre de bonnes mains.

  • Plus de 110 ans d’expérience des voyages.
  • Conseils individuels de nos experts en voyages
  • Interlocuteur personnel dans la succursale de votre choix
  • Assistance en cas d’imprévus
  • Service 24/7 - aide rapide en cas d’urgence
  • Votre argent est en sécurité chez nous - nous sommes dans le Fonds de garantie