Sonneninsel Rhodos

Ouzo, Oliven & eine «weisse Beauty Queen»

Market Manager Kuoni & Helvetic Tours

Sarah Wettstein

Als Kind war sie fasziniert von der Geschichte des kleinen Prinzen und wünschte sich nichts sehnlicher, als in der Weite der Wüste einmal den Sternenhimmel zu bestaunen. In Dubai erlebt sie nicht nur den Zauber der Sterne in der Wüste, sondern eine glitzernde, moderne arabische Metropole, die sich aus dem Wüstenstaub erhebt.

Wer noch nie in Rhodos war, der sollte unbedingt hin. Eine wunderschöne Altstadt, versteckte Badebuchten, ruhige Dörfer und viel zu entdecken.

Wie oft ich schon auf Rhodos war? Keine Ahnung. Doch jedes Mal lässt sich auf dieser tollen Insel etwas neues entdecken oder altbekanntes geniessen. Die wunderschöne Altstadt verführt mich immer wieder zu ausgedehnten Stadtbummel. Am liebsten schlendere ich ziellos durch die Gassen, lasse mich treiben oder halte ab und zu einen kleinen Schwatz mit den Ladenbesitzern. In jedem Gässchen weht ein Hauch vergangener Jahrhunderte, unerwartet gewährt ein geöffnetes Tor Einblick in einen liebevoll gestalteten, lauschigen Innenhof. Dieser Mix aus Vergangenheit und pulsierendem Leben löst bei mir unweigerlich beste Ferienstimmung aus. Intensiviert noch durch eine Pause an einem schattigen Plätzchen in einer der vielen Bars beim Genuss eines «Nescafé- Frappé, métrio mé gàla» (mit wenig Zucker & Milch).

Per Mietauto geht's südwärts. Im lebhaften Faliraki halte ich mich meist nur kurz auf. Ein Partyabend muss schon einmal sein, aber ansonsten bevorzuge ich den ruhigeren Süden. Unzählige wunderschöne Buchten laden zum verweilen ein. Es gibt nichts entspannenderes als gemütlich am Strand zu sitzen, frische Oliven mit würzigem Feta zu essen und zur Abkühlung im glasklaren Meer zu schwimmen.

Ohne ein Abstecher nach Lindos, ist mein Aufenthalt auf Rhodos nicht vollständig. Ein Dorf wie aus dem Bilderbuch, dessen weisse Häuser sich an den Hügel schmiegen. Im Labyrinth der schmalen Gässchen verliere ich zwar schon mal die Orientierung, doch richtig verlaufen kann man sich nicht. Beim Spaziergang durch Lindos lohnt es sich, immer wieder in die Höhe schauen. Es gibt unzählige, tolle Dachterrassen, die Wahl fällt nie leicht, aber einen kühlen Ouzo gibt's überall.

Perfekter kann eine Reise nicht zu Ende gehen – darum schon jetzt ein «Yamas» auf meine nächste Reise nach Rhodos!

Reisebericht von Sarah Wettstein Market Manager Kuoni & Helvetic Tours.

Bilder: DER Touristik Suisse AG

Erstveröffentlichung: 28.05.2019

Kuoni Reiseberatung

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit einem unserer Reise-Experten in einem Reisebüro in Ihrer Nähe, damit Sie noch mehr erfahren zu Ihrem bevorzugten Hotel. Mit der Hilfe unserer Experten finden Sie die Reise, die am besten zu Ihnen passt.

Beratungstermin vereinbaren