Wir sechs der Gruppe «The Food Trail» freuen uns auf kulinarische Höhenflüge. Wir sind Algia Varone (Lathion Voyages), Rafael Ayuso Estelles (Kuoni Agents Sales), Céline Riou (Helvetic Tours Onyx), Audrey Fernandez (Kuoni Voyages), Charlotte Campiche (Kuoni Voyages Lausanne Haldimand) und Kevin Seebach (Lutry Voyages). 
 

Erlebnisse vom 5. Mai

Nach einer kurzen Nacht sind wir nun auf den verkehrsüberlasteten Strassen Delhis unterwegs. Die Hitze überwältigt uns, und die Kontraste dieses Landes sind extrem eindrücklich. Die vielen Farben, für uns unbekannten Düfte und Gerüche und die prickelnde Atmosphäre dieser Stadt sind eine ganz neue Erfahrung. Wir sind mehr als bereit für das Abenteuer! 

Der Besuch des Sikh-Tempels «Bangla Sahib» birgt eine ganz besondere Faszination: 18 000 Essen werden darin täglich gratis an alle Besucher ausgegeben, gleich welcher Nationalität und Religion und unabhängig vom sozialen Status. Eine schöne Lektion in Menschlichkeit! Anschliessend verlassen wir das ruhige New Delhi mit der U-Bahn, um in den belebten Stadtteil Old Delhi zu fahren. Unser Tipp: «Essen Sie wie ein Inder. Überqueren Sie die Strasse wie ein Inder. Und reagieren Sie wie ein Inder!» Und vergessen Sie bei allem, was Sie tun, auf keinen Fall das magische Wort: «Ram Ram» es wird Ihnen alle Türen öffnen. Bis morgen – in Jodhpur ... 

Erlebnisse vom 6. Mai

Wir sind nun in Jodhpur, der «Blauen Stadt». Traditionell geprägt und sehr belebt, erstreckt sie sich bis an die Thar-Wüste. Jodhpur lädt wirklich zum Verweilen ein. Unsere Erkundungstour beginnt mit dem Besuch der majestätischen Festung, die hoch über der Stadt thront. Von oben wird schnell klar, woher die Stadt ihren Namen hat. 

Dann geht es weiter zum Zeitturm. Im verwinkelten Gassenlabyrinth mit unzähligen Marktständen mit Geweben, Gewürzen und Gemüse werden wir von einigen Kühen und verwirrten Ziegen angestarrt. Wir laufen geschickt Slalom, zwischen Tuk-Tuks und Verkaufsständen! Endlich können wir unsere ersten Gewürze kaufen! 

Während der Trubel des Stadtlebens in vollem Gange ist, ziehen wir uns in eine stille, friedliche Oase zurück: das Hotel Raas. Auf der Terrasse des wunderbaren hoteleigenen Restaurants haben wir die Gelegenheit, das Abendessen gemeinsam mit dem Chefkoch persönlich zu geniessen, der uns mit seinen spannenden Erzählungen und kulinarischen Meisterleistungen fasziniert. Nachdem wir uns also den Bauch mit Köstlichkeiten vollgeschlagen haben, erreichen wir schliesslich das Hotel Vivanda by Taj Hari Mahal. Und morgen früh wartet eine Überraschung auf uns. Wir können es kaum erwarten ... 

Erlebnisse vom 7. Mai

Hier ist sie nun, die Überraschung: Wir mussten mehr als 6000 km weit reisen, um den unbeschreiblichen Nervenkitzel einer Fahrt mit einer Tyrolienne zu erleben, der sonst eher bei uns in den Bergen bekannten Seilrutsche... und das in der märchenhaften Umgebung des Jodhpur-Palastes – einfach hammermässig! Auf dem Weg ein kleiner Abstecher zu einem bekannten Textilgrosshändler! Von aussen sieht das Gebäude ziemlich baufällig aus, doch im Inneren erwartet uns die unglaubliche Höhle des Ali Baba... Ganesha-Statuen, Kästchen und anderer Krimskrams aller Art, soweit das Auge reicht. Im Untergeschoss unzählige farbige Stoffe, gestapelt bis unter die Decke, so dass selbst die Verkäufer nicht wissen, was sie da alles haben! Und weiter geht es zum majestätischen Palast des Maharadscha Umaid Bhavan... Der Empfang dort ist fürstlich: Roter Teppich, Rosenblätter, Fanfare und Ehrenspalier, nur für uns! Nun befinden wir uns um Herzen des Palastes, unter der ehrwürdigen Kuppel, wie im schönsten Bollywood-Streifen. Die Architektur ist atemberaubend, angesichts eines solchen Luxus stockt uns der Atem.  
Jodhpur
Am Nachmittag geht es weiter Richtung Rohet, auf eine eher ungewöhnliche Safari, auf der wir das bescheidene Leben des lächelnden Volks der Bishnoi kennenlernen. Auf dem Weg begegnen uns Antilopen und Dromedare... Am Abend gibt uns die Königin von Rohet die Ehre – mit einem Kochkurs bei ihrem Küchenchef! Mit traditionellen Rezepten der königlichen Familie im Gepäck geht es schliesslich weiter.

Erlebnisse vom 8. Mai

Wir verlassen Rohet im Morgengrauen nach einer warmen Nacht, die erfüllt war vom Ruf des Pfaus, des indischen Nationalvogels! Für die Reise nach Pushkar werden wir fünf Stunden benötigen: Die heilige Stadt liegt in den Bergen von Rajasthan. Hier befindet sich der einzige Tempel in Indien, der dem Gott Brahma gewidmet ist! Bei unserer Ankunft wartet die Überraschung des Tages auf uns: eine traumhafte Ayurveda-Massage! 

Nach einem für indische Massstäbe eher «leichten» Essen brechen wir zur Hauptstadt von Rajasthan auf: Jaipur, die «rosafarbene Stadt», benannt nach der Farbe der Gastfreundschaft. Beim Eintreffen müssen wir abermals feststellen, dass das Strassenverkehrsrecht auch hier nicht wirklich zu gelten scheint…

Am Abend werden wir zu einer feuchtfröhlichen Garden Party bei Durga Singh empfangen, einer markanten, würdevollen Persönlichkeit, seines Zeichens Eigentümer eines charmanten Guest House! Man hätte es sich nicht besser erträumen können... 

Kuoni Reiseberatung

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit einem unserer Reise-Experten in einem Reisebüro in Ihrer Nähe, damit Sie noch mehr erfahren zu Ihrem bevorzugten Hotel. Mit der Hilfe unserer Experten finden Sie die Reise, die am besten zu Ihnen passt.

Beratungstermin vereinbaren