Telefonische Auskunft: +41 (0) 44 277 41 00
Mo - Fr 08.30 - 18.00 Uhr

Ferien Süd-Sardinien

Suchen & Buchen

  • Datum auswählen
  • Datum auswählen
  • Alle Reiseziele

    Reiseziel eingeben

    Top 5 Reiseziele

    • Gran Canaria
    • Teneriffa
    • Mallorca
    • Malediven
    • Mexico/Yucatan

    Kurzstrecke

    • Side/Alanya
    • Kemer/Beldibi
    • Costa del Sol/Malaga
    • Azoren/Portugal
    • Kapverden

    Mittelstrecke

    • Fuerteventura
    • Lanzarote
    • Zypern
    • Dubai
    • Abu Dhabi

    Langstrecke

    • Mauritius
    • Punta Cana
    • Thailand/Phuket
    • Kuba
    • Seychellen
Was ist Ihnen wichtig?
Kuoni Beratung

Beratung durch unsere Reiseexperten

Am Telefon 044 - 277 41 00 In der Filiale Filiale finden

Südsardinien: Mindestens so attraktiv wie der populäre Norden, doch später entdeckt — zum Glück.

Kurze Wege zu weiten Horizonten

Das quirlige, altehrwürdige Cagliari lädt nicht nur zu historischen Exkursen, sondern auch in die Trattorien und Cafés der Hafenpromenade ein. Oder es ist der Startpunkt: für kurze Wege zu weiten Horizonten. Zu den langgezogenen Stränden von Chia, Villasimius oder Costa Rei. Wunderbar weich und weiss — Karibikflair gepaart mit Italianità. Zur Ruinenstadt Nora, in der noch der archaische Atem der Antike weht.

Lesen Sie weitere Informationen
Gut zu wissen

Ihr Ferienort
Chia
: Von leichtem Rotstich geprägt, kontrastieren die Sandstrände im Südwesten der Insel sehr eindrücklich mit dem Meer. Die dem Strand vorgelagerte Lagune ist ein Naturschutzgebiet und praktisch ganzjährig Heimat der Flamingos. Im Sommer beleben Restaurants und Marktstände die sonst eher ruhige Gegend. Ideal für Surfer, Segler, Reiter und Golfer.
Capo Spartivento: Die «Windbrecher-Spitze» am westlichen Ende von Chia ist schon von weitem gekennzeichnet durch den 66 Meter hohen Leuchtturm Capo Spartivento. Der weitere Küstenverlauf wechselt von sandigen Buchten wie die Cala Cipolla oder Cala Tueredda auf felsige Abschnitte — diese romantisch-wilde Ecke verzaubert Badegäste wie auch Taucher.
Costa Rei: Die Küste im Südosten reicht von Sant’ Elmo bis Capo Ferrato und zeigt sich mit weissen, abwechslungsweise kleinen und weitläufigen Sandstränden. Das felsige Hinterland und die wilde Macchia erinnert an die Costa Smeralda im Norden. Im Sommer lädt die «Piazzetta» zum allabendlichen Treffpunkt ein. Restaurants, kleine Läden, Boutiquen und Kinderspielplätze bilden einen Ferienort für die ganze Familie. Ein Ausflugsziel in der Umgebung ist das Naturschutzgebiet mit den Binnenseen — um die Heimat von seltenen Vogelarten zu besichtigen.
Santa Margherita di Pula: Lange Strandabschnitte mit feinstem Sand, eine wilde Natur und kristallklares Meer. In unmittelbarer Nähe befindet sich die römische Ausgrabungsstätte von Nora. Im Zentrum von Pula finden Sie Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Ideal für Familien.
Villasimius: Das während den Sommermonaten sehr belebte Touristenstädtchen im Südosten reizt mit zauberhaften Sandstränden wie Cala Sinzias, Porto Giunco, San Piero, Punta Molentis und Campulongu sowie einem breiten Unterhaltungsangebot mit Restaurants, Bars, Discos und Einkaufsmöglichkeiten.

Sehenswertes

Arbatax: Am südlichen Ende des Golfes von Orosei, ist Arbatax ein bedeutender Hafen der Ostküste. Etliche Geschäfte und Restaurants laden zum Flanieren ein. Interessante Ausflugsmöglichkeiten per Boot zu den Grotten von Bue Marino oder einfach zu den Buchten im Golf von Orosei. Per Fahrrad oder Mountainbike erkunden Sie bereits auf kurzweiligen Touren auch das Gennargentu-Gebirge im Hinterland von Arbatax.
Cagliari: Erleben Sie Monumente, die eine tausend jährige Geschichte von Invasoren und verschiedenen Kulturen erzählen. Dazu gehören das hoch über dem Meer in den Hang gehauene römische Amphitheater und seine Kalkumrahmung. Die Kirche von San Saturno mit dem byzantinischen Kreuz im Grundriss. Die beiden mächtigen Türme Torre di San Pancrazio und Torre dell’Elefante sind Zeugen der pisanischen Militärarchitektur. Die imposante Bastion San Remy erzählt viel über vergangene Machtpolitik und ist heute ein fantastischer Aussichtspunkt. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und die pulsierenden Märkte sind Ausdruck der händlerischen Seele der Stadt. Die Stadt ist ebenfalls ein sehr geeigneter Ausgangspunkt, um sowohl die Ost- als auch die Westküste zu erkunden.
Guspini: In einer Talsenke am Fuss des Arburese betreiben die Anwohner Viehzucht und Olivenplantagen. Ausflugsziel sind die spätgotische Kirche S. Nicola di Mira aus dem 15. Jahrhundert und die unter Denkmalschutz stehenden, senkrecht aufgerichteten Säulen im ehemaligen Basaltsteinbruch.
Oristano: Im Westen, mitten im Grünen bietet sich Oristano für Ausflüge in die Natur an. Mit Putzu Idu, Is Arenas und Is Arutas liegen gleich drei Sandstrände in der Nähe. Sehenswert ist die Ausgrabungsstätte Tharros am Südzipfel der Halbinsel Sinis.
Sulcis: Ab ins Gebirge und in die Wälder des Sulcis. Sie erkunden die mehrheitlich naturbelassene Gegend am besten zu Fuss oder per Fahrrad.

Sport & Aktivitäten

Golf
• 18-Loch Golf Club Is Arenas, Narbolia/Oristano
• 18-Loch Golf Club Is Molas, Santa Margherita di Pula
• 18-Loch Golf Club Tanka, Villasimius
Surfen, Windsurfen
• Beliebt und bekannt: Poetto und Villasimius
• Shirocco Wind: Chia, Santa Margherita di Pula und Porto Pino
• Maestrale Wind: Golf von Oristano
Tauchen
• Cala Cipolla: Farbenfrohes Korallenriff
• Capo Carbonara: Das Meeresreservat
• Capo Spartivento: Antike Relikte
• Villasimius: Reiche Wrak-Funde
Wandern
• Gennargentu-Gebirge: Bis zur Punta La Marmora auf 1834 m
• Giare-Tafelberge: Hochplateau für die ganze Familie
• Sarrabus-Gebirge: Naturschutzgebiet Monte Sette Fratelli
• Golf von Orosei: Abwechslung an der Küste

Strände

Von Cagliari bis Villasimius
Sandstrände, feine und grobe Kieselstrände sowie Steinstrände. Die Buchten, liegen meist direkt unterhalb der Küstenstrasse. Privilegierte ist, wer in einem Hotel direkt am Meer verweilt.
Von Chia bis Pula

Die Sandstrände in der Gegend um Pula und Chia sind durch Pinienwälder oder Lagunen von der Hauptstrasse getrennt und somit idyllisch ruhig gelegen.
Die Costa Rei

Wilde Küste, weitläufige puderweisse Sandstrände.
Stadtstrand Poetto

Der kilometerlange Sandstrand von Cagliari mit einer belebten Promenade ist auch per Bus gut erreichbar.
Hinweise:
Die zahlreichen Strände und Buchten im Süden erreichen Sie am bequemsten per Auto. Die öffentlichen Parkplätze sind teilweise spektakulär angelegt, meist gegen Bezahlung.
Falls nicht anders vermerkt, sind Strandeinrichtungen gegen Gebühr und nur während der Hauptsaison (ca. Mitte Juni – Mitte September) verfügbar.

Einkaufen

Cagliari
• Einkaufsstrassen: Via Garibaldi, Via Manno, Via Dante
• Märkte (morgens): San Benedetto täglich und Quartu Sant' Elena mittwochs

Nachtleben

Buddha Beach: Open-Air-Disco, Quartu
Dundee: Themenparties der gehobenen Klasse, Pula
Il Lido: Nobeldisco, Poetto
Lo Sciabecco: Junges Publikum auf mehreren Tanzflächen, Villasimius

Weitere Informationen ausblenden