• DE
Telefonische Auskunft: +41 (0) 44 277 52 00

Reisebericht: AIDAperla

AIDAperla – «grosse» Schiffe sind einfach toll!

Inspektionsreise von Neapel nach Genua, 28.-30. Mai 2017

Ende Juni 2017 wird AIDAperla in Mallorca getauft. Das Schiff wurde in Japan früher als geplant in Stand gestellt, und dies bescherte uns, wie auch Branchenkollegen, die tolle Möglichkeit das Schiff noch vor den ersten Gästen mit all seinen Vor- und Nachteilen kennen zu lernen. Für uns als Kreuzfahrtspezialisten natürlich immens wertvoll. Schliesslich können wir so unsere Kunden noch besser und präziser beraten.

Wenn ich mit Leuten spreche und sie frage, ob sie denn nicht mal eine Kreuzfahrt unternehmen wollen, bekomme ich oft die Antwort: ich geh doch nicht auf ein Schiff mit 3000 oder mehr Passagieren. Ich kann die Bedenken nachvollziehen, bemühe mich dann aber doch immer und zücke alle Argumente, die eben dennoch für eine solche Reise sprechen.

Bereits bei der Ankunft im Hafen von Neapel hat mich der ungewöhnliche Bug des neuen Schiffes fasziniert, und ich war mir sicher, dass mich auch das Innenleben auf dem Schiff nicht enttäuschen wird. Und so war es denn auch. Beim Eintreten auf Deck 3 war mir schon wohl. Helle, fröhliche Farben, sowie ein Holzboden empfangen einen. Hier ist übrigens das Pier 3 Market, wo ich mir jeden Morgen einen Café Latte (gegen Gebühr) holte. 18 Deck hoch ist AIDAperla. Ja eben, riesig und eine pure Erlebniswelt! Das Schiff ist generell in freundlichen Farben gehalten, wie das bei AIDA auf allen Schiffen üblich ist. An vielen Stellen dringt helles Tageslicht herein, so z.B. auch im Theatrium, welches sich über 3 Decks erstreckt. Hier geniesst der Gast abends die Shows, die von sehr guter Qualität sind. Kabinengänge, Treppenhäuser sind breit gehalten – es kommt nie das Gefühl von Platzangst auf.

 

Besonderheiten auf AIDAperla

Das Schiff ist exakt zu vergleichen mit der Schwester AIDAprima, welche im Frühling 2016 Ihre Fahrten aufgenommen hat. Nachfolgende Bereiche sind einzigartig auf diesen beiden Schiffen.

Beach Club: Sonnendeck mit Pool und Bar, teils mit Glas überdeckt und geschlossen (Hallenbad). Hier relaxen Sie tagsüber und planschen im Pool, und Nachts geht hier die Party ab wenn der DJ auflegt oder eine Live-Band spielt. Unkompliziert lernen Sie an der traditionellen AIDA Bar, neue Freunde kennen.  

Four Elements – im Heck auf Deck 14. Der Ort wo Sie Ihre Energie los werden (Sportkurse), oder Adrenalinschübe geniessen. Mutige getrauen sich auf den Hochseilpark oder wagen sich auf die Rutschbahn «Racer» welche über 3 Decks in die Tiefe rast – inklusive Überhang über dem Meer. Eine Grossleinwand ladet abends ins Kino ein – oder wenn wichtige Sportereignisse anstehen, wird hier mit den Athleten live mitgefiebert. Im gleichen Bereich befindet sich der Skywalk. Für alle die schwindelfrei sind! Auf beiden Seiten des Schiffes im Heck eine überhängende Aussichtsplattform mit gläsernem Boden. Extrem eindrücklich, stellen Sie sich vor, dass Sie sich doch 14 Decks über dem Meer befinden.

Lanai-Bar und Lanai Deck – Bereiche, die ich so auch noch nicht kannte, aber definitiv eine Bereicherung sind. Die Bar liegt im Heck und ist wohl einer der schönsten Plätze an warmen Abenden den Sonnenuntergang bei einem feinen Cocktail zu geniessen. Es gibt etliche Sitzplätze mit schönstem Blick aufs Meer. Das weiterführende Lanai-Deck bietet auch Tische, um draussen zu essen. Ein paar Treppenstufen hoch gibt’s auf beiden Seiten tagsüber Liegestühle zum Sonnen. Wer bequemer liegen möchte, ergattert sich einen Strandkorb. Infinity Whirlpools laden zur Entspannung ein. Mein Tipp. Unbedingt nach dem Abendessen und Eindunkeln einen Spaziergang auf diesem Deck machen. Das Schiff ist mit wunderbaren Farbkombinationen beleuchtet. Einzigartig.

Nicht verpassen! Spray Bar diese liegt auf Deck 6 vorne im Bug. Gönnen Sie sich hier in dieser Design-Bar ein gutes Glas Champagner. Einen atemberaubenden Ausblick direkt über dem senkrechten Bug gibt es ein Deck höher. Ultimatives Titanic Feeling! Spektakulär!

Patio – eine wunderschöne Ruhe-Oase, hoch oben auf Deck 16 im Bug. Hier ist der Eintritt nur den Suiten- oder Panoramakabinengästen vorbehalten. Dieser loungeähnliche Bereich umfasst eine Bar, einen  Fussbad-Pool, Infinity Whirlpools und gemütliche grosszügige Liegen.

Was weiter begeistert: der neugierige Haus-Roboter Mr. Pepper, Magnum Glacé Laden, Blumenladen, grosser Shoppingbereich zu normalen Preisen, Hängematten auf den Verandas, ein schöner Spa-Bereich mit Aussenbereich (gegen Gebühr), grosse Auswahl an Bars und Speiserestaurants inklusive dem Brauhaus – wo bei bester Stimmung ein Schnitzel mit Kartoffelsalat genossen werden kann. Für hungrige Nachtschwärmer bietet sich auf dem Nach-Hause-Weg noch ein Curry-Wurst-Stopp an der scharfen Ecke an.

Kulinarik: Bei AIDA ist das Konzept «Buffet-Restaurant», davon gibt es ganze 5 an Bord. Es gibt aber auch à la Carte/Spezialitäten-Restaurants teils mit geringem Aufpreis, teils ohne (Getränke extra). Sushi Bar, Tapas Bar, Brasserie French Kiss, Buffalo Steak House, Casa Nova – oder wer etwas zu feiern hat, gönnt sich einen Abend im ausgezeichneten Gourmetrestaurant Rossini.

Kid’s: Natürlich gibt’s auch auf AIDAperla einen Kid’s Club mit Betreuung und aktiver Unterhaltung. Diverse Altersabstufungen.  

Kabinen – Im gewohnten AIDA-Stil mit bunten Farben, relativ geräumig und teils mit begehbarem Kleiderschrank. Kabinen für 4 Personen haben Kajütenbetten, bei 3 Personen wird das Sofa in ein Bett umgewandelt. Bei einigen Kabinen ist das WC separat, die Duschen sind mit Glaswand und von unterschiedlicher Grösse. Veranda Kabinen auf Deck 5 haben weniger Tageslicht, da sie von einer Stahlbrüstung umgeben sind, sowie darüber liegenden Rettungsbooten. Gefallen haben mir die Junior-Suiten, welche grosszügig und gut konzipiert sind. Die Lanai-Kabinen verfügen zusätzlich über eine gedeckte Gartenlounge zwischen Kabine und Veranda. Achtung eingeschränkte Aussicht. Panoramakabinen sollten Sie unbedingt auch in Betracht ziehen, schon nur wegen des exklusiven Zugangs zum schönen Patio-Sonnendeck.

Dieses riesige und tolle Angebot ist einfach grossartig. Und wer Abwechslung liebt, fühlt sich gezwungenermassen auf grossen Schiffen wohl. Es lohnt sich anfangs etwas Zeit zu investieren und das Schiff zu erkunden, um seine Lieblingsplätze zu finden. Schlichtweg faszinierend was AIDAperla alles bietet, und zwar für Gross und Klein. Ja, sie kann mit einem schwimmenden Dorf verglichen werden. Übrigens ist auch das Preis-/Leistungsverhältnis angemessen.

Und zu guter Letzt – AIDAperla hat 1643 Kabinen und kreuzt mit ca. 3500 Passagieren über die Weltmeere – diese verteilen sich aber gut über das ganze Schiff, gerade eben weil das Angebot so vielfältig ist. Bei Landgängen werden zwei Ausgänge geöffnet und Anstehen am Buffet umgehen Sie, wenn Sie sich zuerst noch einen Drink an einer der zahlreichen Bars genehmigen und nach den Stosszeiten essen gehen.

Ausprobieren lohnt sich! Mir hat es super gefallen.