• DE
Telefonische Auskunft: +41 (0) 44 277 41 00
Mo - Fr 08.30 - 18.00 Uhr

Kreuzflug: Auf den Spuren der Karawanen von Usbekistan nach Venedig

«Highlights»

  • Buchara - von Geschichtsschreibern, Abenteurern und Kaufleuten gerühmt
  • Chiwa - lebendiger Orient inmitten der Wüste
  • Besuch einer Seidenmanufaktur in Venedig

Beratung


Unsere Kreuzfahrtspezialisten kennen die neusten Schiffe und Trends, beraten Sie kompetent und mit erfrischender Leidenschaft.

Sie erreichen uns unter:
044 277 52 00

Entdeckungen am Anfang aller Märchen

Reisedaten:
25. Mai - 1. Juni 2016, 8 Tage

Ein Traum wird wahr - mit dem Privatjet ALBERT BALLIN auf den Spuren der Karawanen von Usbekistan nach Venedig.

Wo einst die Karawanen zogen und Marco Polo Reisegeschichte schrieb, erwarten Sie unvergessliche Entdeckungen. Geniessen Sie in Usbekistans alten Handelsstädten zwischen Palästen und Moscheen das Flair aus 1.001 Nacht, und lassen Sie sich vom ewigen Zauber Venedigs begeistern.

Ab CHF 34‘560.- pro Person ab/bis Hamburg

Reiseverlauf

1. Tag: Schweiz - Hamburg, Deutschland

Hamburg

Hamburg City

Linienflug von der Schweiz nach Hamburg. Ihre Reise beginnt in Hamburg mit einem Willkommensabend und einer Übernachtung.

2. Tag: Hamburg - Samarkand, Usbekistan

Nach einem luxuriösen Reiseauftakt in Hamburg nimmt Ihr Privatjet ALBERT BALLIN Kurs auf Samarkand.

1.001 Nacht lang soll die legendäre Scheherazade einst in Samarkand den König mit ihren Märchen verzaubert haben, und noch heute scheint angesichts von mosaikverzierten Kuppeln, Karawansereien und Moscheen eine ganz besondere Magie allgegenwärtig. Als «schönstes Antlitz, das die Erde der Sonne je zugewandt hat» wird Samarkand gepriesen – und spätestens beim Besuch des Registan-Platzes sind auch Sie von der Anmut der alten Handelsstadt überwältigt: An diesem Ort, der als einer der prachtvollsten Plätze Mittelasiens gilt, ist der Herzschlag Samarkands spürbar. Gleich drei islamische Hoch- und Koranschulen, sogenannte Medresen, ziehen hier durch strenge Symmetrie, feine Ornamente und hoch aufragende Säulen die Blicke auf sich. Auch abseits des Registan beeindruckt der historische Reichtum Samarkands, dessen Altstadt als „Kreuzung und Schmelztiegel der Kulturen“ unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes steht. Das Miteinander von iranischen, indischen und mongolischen Einflüssen lässt ebenso staunen wie die perfekten Mosaiken des Gur-Emir-Mausoleums, eines der prächtigsten Meisterwerke Samarkands. Als nicht weniger eindrucksvoll erweist sich der Besuch der Nekropole Shahi-Sinda – zahlreiche Legenden umgeben das Ensemble von Mausoleen und Moscheen, die sich gegenseitig in ihrer strengen Schönheit zu übertreffen scheinen.

3. Tag: Samarkand - Buchara - Samarkand

Samarkand ist Ihr Ausgangspunkt für die Erkundung zweier weiterer Perlen der legendären Seidenstrasse, die wir bequem mit dem Privatjet erreichen. Die alte Oasenstadt Buchara hat nichts von ihrer historischen Pracht eingebüsst: Weitläufige Plätze, von Lehmmauern gesäumte Strassen und zahllose geschichtsträchtige Gebäude künden von ihrer einstigen Grösse. Zu den Schätzen Bucharas gehört das Samaniden-Mausoleum. Lassen Sie sich von unseren Experten viel Spannendes über dessen wegweisende Bedeutung für die islamische Architektur berichten. Einem Spaziergang durch die Geschichte Bucharas gleicht der Bummel durch die Altstadt Itchan Kala. Als besterhaltenes Beispiel einer mittelalterlichen zentralasiatischen Stadt zählt sie schon seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

4. Tag: Samarkand - Chiwa - Samarkand

Auch in Chiwa, dem nächsten Etappenziel an der Seidenstrasse, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die alte Handelsstadt mutet wie ein orientalisches Freilichtmuseum an, in dem enge Gassen und Ziegelhäuser, Moscheen und Paläste die Entdeckerlust wecken. Einen Panoramablick über die Dächer Chiwas schenkt die Kunya-Ark-Zitadelle, und auch die weiteren Höhepunkte der Stadt hinterlassen bleibende Eindrücke. So führen die von einem 52 m hohen Minarett geschmückte Juma-Moschee, die Medrese Muhammad Rahim Khan und das Pahlavon-Maxmud-Mausoleum auf unvergleichliche Weise durch die reiche Handels-, Kultur- und Religionsgeschichte Chiwas.

5.-8. Tag: Samarkand - Venedig, Italien

Unterwegs in der Stadt der Lagunen La Serenissima – die Durchlauchtigste: Schon der Beiname Venedigs verrät viel über die erhabene Stellung, die die berühmte Lagunenstadt über Jahrhunderte innehatte. Der Handel mit Luxusgütern aus aller Welt begründete die wirtschaftliche Blüte Venedigs, das auch eines der wichtigsten Zentren der Seidenproduktion war. In der Stadt der Kanäle und Paläste schliesst sich der Kreis: Am Canal Grande lädt eine renommierte Weberei mit rund 300 Jahren Geschichte exklusiv zur Führung durch ihre traditionsreichen Hallen ein. Auch an den folgenden drei Tagen schenkt die UNESCO Weltkulturerbe-Stadt unvergessliche Erinnerungen. So öffnen sich früh am Morgen exklusiv für Sie die Türen des Dogenpalastes, den Sie abseits der Besucherströme ausgiebig erkunden.* Zwei optionale Touren ermöglichen es zudem, die Stadt ganz nach Ihren Vorlieben zu entdecken. Besuchen Sie die berühmten Höhepunkte Venedigs, oder widmen Sie sich als Kenner mit Ihrem Experten den eher unbekannten Seiten von La Serenissima. Ein Genuss der ganz besonderen Art ist das Ziel einer Motorbootfahrt nach Mazzorbo: Auf der kleinen Insel folgen Leben und Arbeit noch immer alten Traditionen, etwa in dem von mittelalterlichen Mauern umschlossenen Weingut, auf dem seit einigen Jahren wieder eine alte venezianische Rebsorte angebaut wird. Zum Abschlussabend empfangen wir Sie in einem historischen Stadtpalast – stilvoller Ausklang einer Reise voller Höhepunkte.

*vorbehaltlich behördlicher Änderungen