Telefonische Auskunft: +41 (0)58 702 72 72
Mo-Fr 9:00 – 18:30, Sa 10:00 - 14:00

Ferien Tunesien

Suchen & Buchen

  • Datum auswählen
  • Datum auswählen
Was ist Ihnen wichtig?
Kuoni Beratung

Beratung durch unsere Reiseexperten

Am Telefon 058 - 702 72 72 In der Filiale Filiale finden

1914 reiste der Maler Paul Klee nach Tunesien — und ergab sich dem Farbenrausch, der sich ihm hier bot. Weisse Häuser, blau bemalte Fenster und Bogentüren, leuchtend blühende Sträucher.

So nah und doch so anders

Auf Klees Spuren durch die Gassen des Künstlerstädtchens Sidi Bou Saïd wandeln, hoch oben über dem Golf von Tunis — sinnliche Inspiration. Sinnestäuschungen bescheren die Sahara-Salzseen weiter südlich; Fata Morganas schweben über glitzernden Salzkristallen. Wem der Sinn eher nach orientalischem Verwöhnprogramm steht, wird schnell fündig. Das Hamam, einst von den römischen Kolonialherren eingeführt, gehört zur tunesischen Alltagskultur, die heimische Hotellerie hat sich auf Thalasso — Meerwasserkuren — spezialisiert. Die Tradition ist in allen Teilen des Landes gegenwärtig: Festivals in den schönsten und reichsten Trachten, Kamelrennen, Reiter spiele, Trommeln und Tamburine. Das kleinste Land des Mahgreb ist voller Power: Hier begann die Demokratiebewegung in Nordafrika. Die Menschen lieben ihr Land und wollen es Ihnen zeigen: Perfekter Service und aufrichtige Gastfreundschaft können Sie sicher sein.

Lesen Sie weitere Informationen
Gut zu wissen

Bekleidung: Die im Tourismus beschäftigten Tunesier haben sich an die in ihren Augen freizügige Kleidung ihrer Gäste gewöhnt; dennoch sollten Sie Rücksicht wahren. Oben ohne am Pool oder am Strand zu liegen ist verboten. In zu knappen Shorts, durchsichtigen Blusen oder Unterhemden sollten Sie nicht durch die Stadt flanieren oder den Souk besuchen. Für Frauen eignet sich hier am besten weite, unaufdringlich geschnittene Kleidung.
Frauen unterwegs: Die meisten Tunesier sind höflich und charmant, das Land ist auch für Frauen sicher — nur nachts sollten Sie die Strände und die Medina meiden. Allein reisende Frauen brauchen manchmal ein gutes Nervenkostüm, um bei den Kontaktversuchen der Herren nicht die gute Laune zu verlieren.
«Freundschaftsdienste»/«Stadtführungen»: Vermeintliche Bekannte, die Sie im Souk oder am Strand ansprechen, sind mit Sicherheit weder in Ihrem Hotel beschäftigt, noch wollen sie Ihnen den Dienst einer kostenlosen Stadtführung erweisen: Es geht meistens nur darum, Sie in einen Laden zu locken und Ihnen dort gegen Provision etwas zu verkaufen.
Wasserpfeife: Die Wasserpfeife, Sisha genannt, ist in Tunesien wieder absolut modern. In Bars und Lounges blubbern die aufwendig gestalteten Pfeifen in allen Aromen. Besonders beliebt sind fruchtige Tabake mit Erdbeer- oder Mangogeschmack.

Sport & Aktivitäten

Golf: Perfekt gestaltete Flächen, verteilt über das ganze Land, inmitten der grossen Ferienorte — die acht tunesischen Golfplätze. Sie profitieren von ganzjährig warmen Temperaturen und vielseitigem Terrain. An den Küsten dominieren Pinienwälder, Zypressen, sanfte Hügel — und immer wieder die wunderbare Aussicht auf das Meer. Der jüngste Golfplatz Tunesiens aber liegt am Rand der Wüste: Gegenüber den Palmenhainen von Tozeur locken Canyons und Felsen als natürliche Hinternisse. Schönes Spiel!

Spa & Wellness

Thalasso: Tunesien ist die Thalassohochburg — Behandlungen mit Meerwasser in Kombination mit Algen, Schlick und Sand. Mit über 25 Therapiezentren ist das Land einer der weltweit grössten Thalasso-Anbieter.
Hamam: Früher wurden die Hamams häufig neben Moscheen gebaut, um die Waschung vor dem Gebet zu erleichtern. In der heutigen Zeit sind sie ein wichtiger Bestandteil moderner Wellnessprogramme geworden. Warmes und kaltes Wasser, heisser Dampf. Massagen und Peelings. Nach dem Besuch des Bades folgt eine Phase der Entspannung in einem kühleren Raum.

Einkaufen

Souks/Medinas: Eine immense Auswahl an Kunsthandwerk und Mitbringseln bieten die vor Waren fast überquellenden Souks. Auch die Gassen der Medinas sind von unzähligen Läden gesäumt. Oft wirkt es hier unübersichtlich; lassen Sie sich dennoch treiben — meistens finden Sie an den Verzweigungen Schilder, die zur nächsten Attraktion weisen.
Feilschen/Handeln: Feilschen ist das A und O eines erfolgreichen Einkaufs. Wenn Sie damit beginnen, dürfen Sie aber nicht einfach nach Belieben abbrechen — Ihr Gegenüber erwartet, dass Sie Ihr «Kaufversprechen» einlösen. Wenn Sie also nur schauen und sicher nichts erstehen möchten, stellen Sie dies am besten von Anfang an klar.

Kulinarisches

Spezialitäten: Fisch und Fleisch sind ein wichtiger Bestandteil der tunesischen Küche. Das Nationalessen ist «Couscous», ein auf Hartweizengriess angerichteter Gemüseeintopf mit Fleisch, Fisch oder Geflügel. Ein weiteres beliebtes Gericht ist «Brik à l'oeuf», gefüllte Blätterteigtaschen. Die tunesische Küche ist meist scharf gewürzt, häufig mit Harissa — einer Paste aus Chili, Knoblauch, Kümmel, Koriander und Olivenöl.
Trinkwasser: Leitungswasser ist stark gechlort und nicht trinkbar. In den Supermärkten können Sie günstig Mineralwasser kaufen.
Alkohol: Viele Tunesier sind eher pragmatische Muslime, deshalb nehmen sie das im Islam geltende Alkoholverbot nicht zu streng. In Hotels und besseren Restaurants bekommen Sie Alkohol ausgeschenkt. Es ist eine nette Geste, während des Fastenmonats Ramadan darauf zu verzichten, tagsüber in der Öffentlichkeit Alkohol zu trinken.

Weitere Informationen ausblenden

Highlights

Thalasso: Wellness und Meer

  • Mind, Body & Soul
    Körper, Geist & Seele

    In Ihren grossen Ferien möchten Sie vor allem entspannen und Ihre innere Balance wiederherstellen. Es sich gut gehen lassen und in exklusiver und stilvoller Umgebung alle Sinne verwöhnen - so stellen Sie sich Ihre Ferien vor.

Tunesiens Hotellerie hat sich vielerorts auf Thalasso (Meerwasserkuren) spezialisiert: Meerwasserbäder, Packungen mit Schlick und Sand, Inhalation von Gischt — solche Therapien sind nicht nur entspannend, sondern wirken auch bei Rheuma, Atemwegserkrankungen oder Hautproblemen.

Ruinen von Karthago: Spuren der Antike

  • Out of the Ordinary
    Sehenswert

    Ihre grossen Ferien sind ganz dem Entdecken unseres Planeten gewidmet. Vor faszinierenden Naturpanoramen stehen, bedeutende Bauwerke sehen und an Orte gehen, die man einmal im Leben gesehen haben muss - so stellen Sie sich Ihre Ferien vor.

Karthago war in der Antike eine bedeutende See- und Handelsmacht und einer der ärgsten Feinde des römischen Reiches. Heute ist Karthago ein Villenvorort von Tunis. Doch die antiken Überreste der einst bedeutenden Stadt können immer noch besichtigt werden und gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. 

Sidi Bou Saïd: Blau-weisses Bilderbuchdorf

  • Reconnect
    Zeit für uns

    Ihre grossen Ferien sind ganz Ihrem Partner gewidmet. Sich Zeit füreinander nehmen, vertraute Gefühle in fremder Umgebung geniessen und sich dabei neu entdecken - so stellen Sie sich Ihre Ferien vor.

Weiss gekalkte Häuser mit blauen Holztüren und blühenden Bougainvilleen — Sidi Bou Saïd, hoch über dem Golf von Tunis, hat seinen Charme bewahrt. Bummeln Sie durch die Gassen, wie schon Paul Klee oder August Macke, und trinken Sie einen Minztee auf der Terrasse des «Café des Nattes».

Fakten über Tunesien
Zeitverschiebung

Winterzeit: MEZ. Sommerzeit: MEZ –1 Std.

Hauptstadt

Tunis

Währung

1 tunesischer Dinar (TND) = 1000 Millimes

Sprache

Amtssprache: Arabisch
Gesprochene Sprache: Mehrheitlich tunesisch-arabisch (neuarabischer Dialekt)
Fremdsprachen: Französisch, in den Touristenorten auch Englisch, Italienisch, Russisch und teils Deutsch.

Weitere Fakten
Klimaübersicht
Jan nicht empfohlen Feb nicht empfohlen Mär nicht empfohlen
Apr empfohlen Mai empfohlen Jun sehr empfohlen
Jul sehr empfohlen Aug sehr empfohlen Sep sehr empfohlen
Okt empfohlen Nov nicht empfohlen Dez nicht empfohlen
Weitere Klimainformationen